Wasserqualität

Mit regelmäßigen Untersuchungen unseres Trinkwassers und Kontrollen des Leitungsnetzes sorgen wir für eine hohe und gleichbleibende Qualität unseres Trinkwassers. Es kann unbedenklich für die Zubereitung von Säuglingsnahrung genutzt werden. 

Die "Trinkwasserverordnung" regelt die Qualitätsstandards des Trinkwassers. Gemäß § 16 Abs. 4 müssen wir als Wasserversorger bekannt geben, welche Zusatzstoffe wir dem Trinkwasser zugeben. Als zugelassene Stoffe werden im Wasserwerk Coesfeld bei der Trinkwasseraufbereitung Chlor, Calciumhydroxid, Quarzsand, Anthrazit und Kohlenstoffdioxid eingesetzt. Im Wasserwerk Lette kommen die zugelassenen Stoffe Chlor, Natriumhydroxid, Polyaluminiumchloridhydroxid, Quarzsand und Anthrazit zum Einsatz. Einen Auszug aus den Trinkwasseranalysen des Laborberichts aus 2019 finden Sie in dieser Tabelle:

Wasserwerte

Mittelwerte für das Jahr 2019; ermittelt aus den amtlichen Analysen des IWW Rheinisch-Westfälisches Institut für Wasser Beratungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH

ParameterEinheitGrenzwert
nachTrinkwV1)
Wasserwerk
Coesfeld
Wasserwerk
Lette
Färbung (quantitativ)m-10,5<0,10<0,10
Trübung (quantitativ)NTU1,00,110,15
Geruch (qualitativ)----
Temperaturº C-11,911,2
elektrische Leitfähigkeit (bei 25°C)µS/cm2790519468
pH-Wert-6,5 bis 9,57,97,9
ph-Wert der Calcitsättigung--7,77,6
Calcitlösekapazitätmg/l5--
Calcitabscheidekapazitätmg/l-6,59,2
Basekapazität bis pH 8,2mmol/l-0,110,07
als Kohlendioxidmg/l-4,82,9
Säurekapazität bis pH 4,3mmol/l-3,743,21
Karbonathärteº dh-10,39,0
Magnesiummg/l-18,73,23
Calciummg/l-43,961,8
Summe Erdalkalien als Gesamthärtemmol/l (ºdH)-1,86 (10,4)1,68 (9,4)
Härtebereich gemäß WRMG 2)--mittelmittel
Mangan gesamtmg/l0,050<0,010<0,010
Eisen gesamtmg/l0,2000,010<0,010
Ammoniummg/l0,5<0,020<0,020
Aluminiummg/l0,2000,018<0,010
Natriummg/l20029,332,1
Nitratmg/l501,777,09
Nitritmg/l0,10-<0,020
Sulfatmg/l25042,246,3
Chloridmg/l25023,019,2
Fluoridmg/l1,5<0,10<0,10
TOC (organischer Kohlenstoff)mg/l-1,42,2
Koloniezahl bei 22º Cin 1 ml10000
Koloniezahl bei 36º Cin 1 ml10000
Coliforme BakterienMPN/100 ml000
Escherichia coliMPN/100 ml000

1) Verordnung zur Neuordnung trinkwasserrechtlicher Vorschriften vom 3. Januar 2018, Bundesgesetzblatt,     Teil I, 2018-01 (2): S. 99-114).
2) Wasch- und Reinigungsmittelgesetz – WRMG; (Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln vom 29. April 2007)

Tabelle Trinkwasseranalyse zum Download

Die Beschaffenheit des gelieferten Trinkwassers kann sich zeitweise in gewissen Grenzen ändern, z.B. durch Schwankungen in der Rohwasserqualität, durch vorübergehende Umstellungen in der Aufbereitung, durch Versorgung aus einem anderen Wasserwerk oder durch den Einfluss von Transportleitungen. Die Vorgaben und Anforderungen der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) wurden jedoch zu jedem Zeitpunkt eingehalten.

Eine Haftung aufgrund der Angaben von Mittelwerten wird daher ausdrücklich ausgeschlossen.

Wasserhärte

Härtebereich II - mittel

Zum Schutz der Gewässer vor Wasch- und Reinigungsmitteln hat der Gesetzgeber das Waschmittelgesetz (Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln) erlassen. Nach §9 dieses Gesetzes sind die Wasserversorgungsunternehmen verpflichtet, die Härtebereiche des Trinkwassers wie folgt anzugeben:

Das von uns gelieferte Trinkwasser entspricht im ganzen Versorgungsgebiet dem Härtebereich II (mittel). Bitte beachten Sie die auf dem Waschmittelpaket aufgedruckte Dosiervorschrift für den jeweiligen Härtebereich.

Startseite Suche Kontakt Problemlösung